Serviceprojekte

Ziel des Ladies‘ Circle ist es hilfsbereit zu sein und Service zu leisten. Beim Engagement in Serviceprojekten ist in erster Linie persönlicher Einsatz gefragt. Ladies‘ Circle ist als Service Club keine karitative Einrichtung, was den Vorteil hat, dass keine Kosten für die Verwaltung anfallen. Die Mitglieder von LC helfen ehrenamtlich in ihrer Freizeit.

Mit unterschiedlichen Aktionen sammelt LC 15 München Spenden ein. So werden beim jährlichen Weihnachtsstand Plätzchen und Lebkuchen für den guten Zweck verkauft. Beim Wiesnstand während des Oktoberfestes werden selbstgemachte Filztaschen, Holzklammern und Lebkuchenherzen verkauft und Spenden gesammelt.

Jede Aktion unterstützt ein Projekt. Hierbei kann es sich um das lokale Serviceprojekt (LSP) des LC 15 München, das nationale Serviceprojekt (NSP) des LC Deutschland oder das internationale (ISP) des LC International handeln.

Lokales Serviceprojekt (LSP):

LC 15 unterstützt seit 2014 das FrauenTherapieZentrum (FTZ) in München und dort speziell den Bereich der psychoonkologischen Beratung. Diese bietet Hilfe an für Frauen oder deren Angehörige mit der Diagnose Krebs umzugehen.

Frühere Lokale Projekte:

  • In den Jahren 2010 bis 2013 unterstützte Ladies‘ Circle 15 die Organisation MIRA Mädchenbildung mit Spenden. MIRA bietet für Mädchen und junge Frauen Seminare und Projekte zu den Themen politische Bildung, berufliche Orientierung und Kulturarbeit an.

Nationales Serviceprojekt (NSP):

NSP der Jahre 2017 bis 2019 ist „Ladies spenden Flugkraft„. Flugkraft ist in erster Linie ein Fotoprojekt gegen Krebs. Dieses möchte den Betroffenen und den dazugehörigen Familien in der schweren Zeit der Erkrankung positive Momente schenken, welche die Heilung unterstützen. Daneben sollen auch besondere Erinnerungen geschaffen werden. Neben den Fotoshootings unterstützt Flugkraft die Betroffenen auch durch verschiedene andere Projekte.

Frühere Nationale Projekte:

  • 2015 bis 2016 war das Projekt Fledermauskinder nationales Serviceprojekt. Insofern wurde der gemeinnützige Verein „Anderes Sehen e.V.“ unterstützt, welcher sich um die frühkindliche Förderung blinder und sehbehinderter Kinder bemüht, z.B. durch Klicksonar-Kurse, die Ausbildung von Mobilitätstrainern, Blindenstöcke sowie Bücher und Materialien in Braille-Schrift.
  • 2013 bis 2015 wurde das Projekt „Ladies gegen K.O.-Tropfen“ unterstützt. Es entstand aus der Zusammenarbeit des Aachener Frauennotruf und den Ladies des Distrikt 7. Insbesondere Frauen und Mädchen sollen auf die Gefahren durch K.O.-Tropfen sensibilisiert werden. Einen Einblick in die Thematik gibt das Kampagnenvideo.
  • 2011 bis 2013 war das Projekt SAVE-ME-ONLINE nationales Serviceprojekt. Jugendliche können sich kostenlos und professionell beraten lassen, wenn sie durch Cybermobbing, Missbrauch privater Daten und Fotos, Gewalt übers Handy u.v.m. in Kontakt kommen und Hilfe suchen.
  • 2009 bis 2011 wurde das Projekt Dianiño unterstützt. Die Kinderstiftung Dianiño bietet Kindern mit Diabetes Hilfe, indem sie Kindern und Eltern helfen sich in dieser Lebenssituation zurechtzufinden.

Internationales Serviceprojekt (ISP):

ISP der Jahre 2015 bis 2017 ist das Projekt Litte Big Help in Indien. Mädchen sind in Indien besonders gefährdet, Gewalt, Missbrauch und Erniedrigung zu erleben und ihren Selbstwert zu verlieren. Ziel des Girls‘ Home ist es, Mädchen von der Straße wegzuholen und ihnen Fürsorge, Bildung, Sicherheit, Nahrung und medizinische Versorgung zu bieten. Weitere Informationen gibt es unter https://www.littlebighelp.com/.

Frühere Internationale Projekte:

  • 2013 bis 2015 war das Projekt Children of the dump internationales Serviceprojekt. Es wurde das Center of Children Happiness (CCH) unterstützt, das Waisen- und Straßenkinder, die in enormen Müllbergen wohnen, ein Zuhause geben möchte.
  • 2011 bis 2013 war das Projekt Viva con Agua internationales Serviceprojekt. Viva con Agua setzt sich für sauberes Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung für alle Menschen in allen Ländern ein.

Weihnachtspäckchenkonvoi

Seit 2001 organisieren die Mitglieder von Round Table Deutschland und Ladies‘ Circle Deutschland unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“  gemeinsam den Weihnachtspäckchenkonvoi.

Dabei packen Kindergarten- und Schulkinder aus Deutschland mit Hilfe ihrer Eltern gebrauchte oder neue Spielsachen, Kleidungsstücke, Malsachen u.v.a.m. in einen Karton und verpacken diesen mit schönem Geschenkpapier. Die Geschenke werden dann entweder von Round Table und Ladies‘ Circle Mitgliedern abgeholt oder können an Sammelstationen abgegeben werden. Durch diese Art des Helfens lernen unsere Kinder, dass es auf dieser Welt auch ärmere Kinder gibt, denen es nicht so gut geht. Durch ein kleines bisschen Unterstützung zaubert man den beschenkten Kindern ein Lächeln ins Gesicht. Dabei lernen unsere Kinder auch sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

Die gesammelten Geschenke werden konfektioniert und machen sich dann auf die Reise nach Rumänien, in die Ukraine und nach Moldawien. Dort werden die Weihnachtsgeschenke von den Helfern direkt an Kinder in Heimen, abgelegenen Dörfern und Schulen, sowie aus Bergregionen verteilt.